Heiße Umarmungen

Selbst dann, wenn man an einen unbekannten Ort gespült wird, Ankommen in Lateinamerika fühlt sich doch auch immer ein Stück weit so an, als würde man altbekanntes, ja geradezu geliebtes Terrain betreten. Eine Momentaufnahme aus Salvador da Bahía. Mein Buch füllt sich mit der ersten Tinte. „Neues Büchlein, neue Gedanken und dann – ausgerechnet – …

Mit dem Zug durch den Dschungel von Curitiba nach Paranaguá

Eisenbahnen sind in Brasilien fast schon ausgestorben. Und da wo sie noch fahren, ruckeln sie mit 15 oder 20 Stundenkilometer durch die Gegend. Das erträgt nur der, der es so gewollt hat. Wie die zahlreichen Wochenendausflügler, die die 110 Kilometer zwischen Paranás Hauptstadt Curitiba und dem kleinen Küstenstädtchen Paranaguá auf beschauliche Art und Weise zurücklegen …

Brasília – Im Grunde ganz einfach

Die Stadt organisiert sich entlang zweier Hauptstraßen: Der Monumentalachse und der, frei übersetzt, Riesenachse. Die Monumentalachse verläuft von Osten nach Westen, der Rumpf des Flugzeugs. Die Riesenachse kreuzt die Monumentalachse von Nord nach Süd, sie bildet die Flügel, die Wohngebiete. Diese sind in dreistellig nummerierte Superblocks aufgeteilt. Ungerade erste Stellen (100, 300, 500 …) liegen …

Die Pousada Pé da Mata im brasilianischen Maresias

Wir sind mitten in den Bergen. Noch hängt der Morgennebel in den Baumkronen und überzieht das sonst so kräftige Grün der Blätter mit einem trüben Grauschleier. Der trilha, der lehmig-rutschige Trampelpfad, führt steil den Berg hinauf, wo ein kleiner, höchstens drei Meter hoher Wasserfall Kühlung bringt. Über Nacht ist es warm geworden. Gestern noch peitschte …

Stefan Zweig in Brasilien – Interview mit Alberto Dines

Alberto Dines kämpft seit Jahren dafür, Stefan Zweigs Haus in Petrópolis in eine Gedenkstätte für die vor den Nazis geflohenen europäischen Immigranten umzuwandeln. Der brasilianische Journalist und Autor mehrerer Bücher, darunter eine wunderbare Biografie über Stefan Zweig und seine Zeit in Brasilien, sprach mit dem Caiman über die Verbindung des österreichischen Schriftstellers und dem „Land …

Verloren im Paradies

„Spürst Du die feuchte Kälte des Bodens? Und das, obwohl wir jetzt in der Trockenzeit sind!“ Alberto Dines geht die Stufen zur verglasten Eingangsveranda des Hauses hoch. Er schaut auf die mit dem dichten grünen Urwald der Mata Atlântica bewachsenen Hügel über Petrópolis. „Genau hier ziehen die vom Meer kommenden Nebelwände hinauf. Das Klima kann …

Adeus Alberto Dines

Vor einigen Tagen stieß ich in einem Buchladen auf eine brasilianische Ausgabe eines Stefan Zweig Buchs. „Mit einem Vorwort von Alberto Dines“ stand auf dem Umschlag. Seit Jahren begleitete Alberto die neuen Ausgaben von Zweigs üppigem Werk in Brasilien. Stets wusste er liebevolle Vorworte zu schreiben. Stefan Zweig gehörte zu Albertos Leben seit er den …

33 mal relaxen (09/2013)

Brasilien ist im besten Sinne ein „Land der Zukunft“ (Stefan Zweig), zumindest für die kommenden drei Jahre, denn es ist im Oktober Gastland der Buchmesse und danach Gastgeber der Fußball WM und der Olympiade. Darauf reagieren auch hierzulande Verlage und Label und bringen neue Produkte auf den Markt. Das Label Putumayo hat schon immer vorzügliche …

Von menschenfressenden Brüllaffen und kopflosen Maultieren (02/2014)

Nicht nur Griechen, Römern und Germanen erschienen viele Naturphänomene so wundersam, dass sie einen Pantheon voller Götter erfinden mussten, um damit leben zu können; auch den Urwaldbewohnern Brasiliens ging es so. Aus der spirituellen Koexistenz mit ihren Naturgöttern und -geistern entstanden Sagen und Legenden, die erfüllt sind von übernatürlichen Kräften und wunderbaren Geschehnissen. Brasilien Sagen …