São Paulos rote Meilen – der „boca do lixo“

Ihr seid in São Paulo und verspürt Lust auf sündige Großstadtabenteuer? Morbide Zerfallszenarien faszinieren euch, die Gefahr verursacht ein neugieriges Kribbeln? Herzlichen Glückwunsch, ihr befindet euch an genau dem richtigen Ort. Vergeßt Rio de Janeiro, die Copacabana mit ihrem Rotlichtviertel rund um die Praça do Lido – der wahre Kenner schwört auf „Sampas” bizarre Vergnügungswelt, …

Olinda – das Fenster zur Vergangenheit

Das blaugrüne Meer, welches in unmittelbarer Küstennähe von Riffen (arrecifes) durchzogen wird, der schmale Strand und die erstaunlich üppige Vegetation – wer heute, nahezu 5 Jahrhunderte nach seiner Gründung, vom zentralen Platz Alto da Sé auf Olinda hinab blickt, dem erscheint es als ein mit Kirchtürmen durchzogener Palmenwald aus einer längst vergangenen Welt. Dahinter ragen …

Alcântara – die vergessene Stadt

Die von Mangroven überwucherte Küste ist tausendfach zerfranst, versprengte Inseln, die dem Festland entrissen wurden, geben Zeugnis von den Gewalten des Meeres. Die hier lebenden Tupinambás-Indianer nennen diese Gegend Maranan – das strömende Meer. Für die Portugiesen, die seit 100 Jahren die weiter südlich gelegenen Küstengebiete Brasiliens besiedeln, zieht sich Maranhão, wie sie Maranan aussprechen …

Amor: Yemanjá ruft

Die ersten Böller hörte ich irgendwann zwischen ein und zwei Uhr in der Früh, doch statt aufzustehen, schlug ich mir die Decke über den Kopf in meinem bequemen Hotelbett – in der Hoffnung weiteren Schlaf zu finden. Mein Plan bestand darin, gegen sechs Uhr zum Strand von Rio Vermelho zu gehen, um dort den Sonnenaufgang …